Home | english | Impressum | KIT

Informationen zum Bachelorstudium

Zum Wintersemester 2008/09 wurden die Studiengänge der Fakultät für Physik auf das Bachelor/Master-System umgestellt.
Auf dieser Seite stellen wir einige Informationen über den Bachelor-Studiengang zusammen.
Die angegebenen Daten wurden sorgfätig zusammengestellt, im Zweifel sind jedoch allein die Prüfungsordnungen relevant.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung. Weitere Beratungsangebote und Ansprechpartner finden Sie hier.

Ablauf und Inhalte des Studiums: Bewerbung, Vorbereitung, Beratung:

Studiengänge

Die Fakultät für Physik bietet die Studiengänge Physik, Geophysik, Meteorologie und Lehramt Physik an Gymnasien an. Im Sommersemester 2008 wurden letztmalig die Diplomstudiengänge angeboten. Ab dem Wintersemester 2008/2009 werden die Studiengänge Physik, Geophysik und Meteorologie mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) oder Master of Science (M.Sc.) angeboten. Für den Lehramtsstudiengang bleibt zunächst das Staatsexamen bestehen.


Lehrveranstaltungen

An den Inhalten der Lehrveranstaltungen wird sich im Vergleich zum Diplomstudiengang nicht viel ändern. Neu im Vergleich zu den bisherigen Studienplänen ist das Modul "Schlüsselqualifikationen".

  • Experimentalphysik
    Der Experimentalphysikkurs besteht aus den Modulen
    • Klassische Experimentalphysik I-III (früher Experimentalphysik I-III)
      Mechanik, Elektrodynamik, Optik, Thermodynamik
    • Moderne Experimentalphysik I-III (früher Experimentalpysik IV-VI)
      Atomphysik, Kern- und Elementarteilchenphysik, Festkörperpysik
    Dazu gehört ein dreiteiliges Praktikum, in dem Versuche aus den genannten Gebieten durchgeführt werden.
  • Theoretische Physik
    Der Theoriekurs besteht aus den Modulen
    • Klassische Theoretische Physik I-III (früher Theoretische Physik A-C)
      Mechanik und Elektrodynamik
    • Moderne Theoretische Physik I-III (früher Theoretische Physik D-F)
      Quantenmechanik und Statistische Physik
  • Mathematik
    • Im Regelfall besteht das Fach Mathematik aus den Vorlesungen Höhere Mathematik I-III.
      Dieser Kurs beinhaltet die Grundlagen von allem, was Sie in der Physik brauchen wie Analysis, Lineare Algebra, Funktionentheorie, Differentialgleichungen.
    • Alternativ kann ein erweitertes Fach Mathematik belegt werden, das aus Analysis I-III, Lineare Algebra I und Funktionentheorie I besteht. Hier hören Sie dieselben Vorlesungen wie die Mathematiker.
  • Wahlpflichtfächer
    Studenten der Geophysik und der Meteorologie hören zusätzlich Spezialvorlesungen in diesen Fächern mit zugehörigen Praktika. Im Physikstudiengang haben Sie die Wahl zwischen den Wahlpflichtfächern Chemie, Physikalische Chemie, Werkstoffkunde, Informatik und Wirtschaftswissenschaften. Bis auf die Wirtschaftswissenschaften gehören auch hier Praktika mit zur Ausbildung.
  • Computerausbildung
    Hierzu gehören die Module Programmieren und Rechnernutzung.
  • Schlüsselqualifikationen
    Hier sollen zusätzliche Fähigkeiten erworben werden. Mögliche Module sind z.B. Wissenschaftliches Englisch, Patentrecht oder Projektmanagement. Weitere Module können vom Prüfungsausschuss genehmigt werden.
    Entsprechende Angebote können Sie beim House of Competence des KIT finden.
  • Hauptseminar
    In einem Hauptseminar sollen Sie ein Thema selbst erarbeiten und präsentieren. Seminarthemen gibt es zu allen Forschungsthemen der Fakultät.

Ausführlichere Informationen finden Sie hier:


Prüfungen

  • Physik
    Die physikalischen Fächer (klassische und moderne Experimental- und Theoretische Physik) setzen sich aus je drei Modulen zusammen. Für jedes Modul wird eine Modulnote gebildet. Von den drei Modulnoten wird die schlechteste gestrichen und aus den beiden anderen eine Fachnote errechnet.
  • Mathematik
    Im Fach Höhere Mathematik wird die Fachnote aus den nach den Leistungspunkten gewichteten Noten in HM I, HM II und HM III gebildet.
    Im erweiterten Fach Mathematik besteht die Note aus den gewichteten Noten in Lineare Algebra I, Funktionentheorie I und der besten Note aus Analysis II und III. Die Module Analysis I und Lineare Algebra II sind nicht Teil des erweiterten Fachs Mathematik. Die Belegung dieser Module als Zusatzfächer wird empfohlen.
  • Wahlpflichtfach
    • Chemie: Die Gesamtnote ergibt sich aus den gewichteten Noten in den Modulen Anorganische Chemie II, Anorganisches Praktikum und Organische Chemie. Voraussetzung für die Teilnahme am Praktikum ist das Bestehen des Moduls Anorganische Chemie I.
    • Physikalische Chemie: Die Gesamtnote ergibt sich aus den gewichteten Noten der Module Physikalische Chemie I und dem Praktikum.
    • Werkstoffkunde: Die Note ergibt sich aus einer mündlichen Prüfung über die Module Werkstoffkunde I und II und das Praktikum. In allen Modulen müssen vorher die Leistungspunkte erreicht worden sein.
    • Informatik: Die Note ergibt sich aus den Noten im Modul Grundbegriffe der Informatik und einem der Module Algorithmik I, Softwaretechnik oder Rechnerorganisation. Voraussetzung ist das Bestehen des Mikrorechnerpraktikums.
    • Wirtschaftswissenschaften: Die Note ergibt sich aus den Noten im Modul Betriebswirtschaftslehre A und der besseren Note der Module Betriebswirtschaftslehre B und C. In diesen Modulen und in Rechnungswesen müssen die Leistungspunkte erreicht worden sein.

Bachelor-Arbeit

Die Bachelor-Arbeit ist der Abschluss des Bachelorstudiums. In der Bachelorarbeit soll eine wissenschaftliche Problemstellung eigenständig bearbeitet werden. Die Bearbeitungszeit beträgt 3 Monate.


Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt als Online-Bewerbung über das Studienbüro.


Mathematik-Vorkurs

Zwei bis drei Wochen vor Vorlesungsbeginn wird ein Mathematik-Vorkurs angeboten. Dabei werden Kenntnisse der Schulmathematik aufgefrischt, um den Einstieg ins Studium zu erleichtern. Die Termine entnehmen Sie dem Internet oder der Einladung, die Sie mit den Einschreibungsunterlagen bekommen.


Orientierungsphase

Kurz vor Vorlesungsbeginn veranstaltet die Fachschaft die Orientierungsphase. Dabei können Sie die Einrichtungen der Universität und Ihre Kommilitonen kennenlernen und bekommen Hilfestellungen z.B. zum Stundenplan, der Prüfungsordnung oder der Nebenfachwahl. In der Regel werden die Studienanfänger von der Fachschaft dazu eingeladen.


Veranstaltungen

Der Informationstag "Uni für Einsteiger" findet einmal im Jahr statt und richtet sich an Schüler der Oberstufe, die sich über einzelne Studiengänge informieren möchten. Es gibt Informationsstände der Fakultäten, Vorträge über das Studium und die Gelegenheit, Lehrveranstaltungen zu besuchen.

Physik am Samstag ist eine Vorlesungsreihe, die im Sommer stattfindet. Dabei berichten Dozenten der Physik über ihr Forschungsgebiet. Das Thema ist jeweils einer der Forschungsschwerpunkte der Fakultät. Die Veranstaltung richtet sich an alle an der Physik Interessierten.

Wenn Sie sich ein Bild vom Physikstudium machen möchten, können Sie natürlich auch Vorlesungen besuchen. Dabei können Sie einen Eindruck gewinnen, ob Ihnen diese Art der Ausbildung zusagt. Wann die Vorlesungen stattfinden, entnehmen Sie dem Vorlesungsverzeichnis. Geeignete "Schnuppervorlesungen" finden Sie in den Broschüren auf dieser Informationsseite.


Studienberatung

Wenn Sie Fragen zum Physikstudium haben, wenden Sie sich per E-Mail, studienberatung [at] physik.kit(dot)edu, an uns, oder kommen Sie vorbei. Ihre Ansprechpartner finden Sie hier.