Fakultät für Physik

Physik am Samstag

LASER

Physik am Samstag 2001 Flyer
30. Juni 2001 Prof. Dr. Heinz Kalt
Laser: Eine Einführung – Vortrag mit Experimenten
Der Laser und seine Anwendungen sind aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Wir begegnen dem Laser beim Musikhören (CD-Spieler), beim Arbeiten am Computer (CD-ROM), beim Surfen im Internet (optische Informationsübertragung) oder an der Supermarktkasse (Strichcode-Lese­gerät). Weitere Anwendungen dieses vielseitigen Gerätes sind z.B. Schweissen und Bohren von Blechen, medizinische Diagnostik und Therapie oder Gasanalysen in der Umwelttechnik. Dieser Vortrag erläutert die prinzipielle Funktionsweise eines Lasers und demonstriert die Eigenschaften der Laserstrahlung an anschaulichen Experimenten. Anhand dieser Eigenschaften werden die Vorteile des Lasers für die genannten Anwendungen dargestellt.
07. Juli 2001 Prof. Dr. Martin Wegener
Kurze Lichtblitze aus Lasern: Physik und Anwendungen
In einer Sekunde legt das Licht eine Strecke zurück, die circa der Entfernung Erde-Mond entspricht. Innerhalb von 0.000 000 000 000 005 Sekunden, fünf Femtosekunden, kommt es noch nicht einmal so weit wie ein Dreißigstel der Dicke eines menschlichen Haares. Derartig kurze Lichtblitze kann man heute im Labor erzeugen und so die zeitliche Bewegung von Atomen in Molekülen oder Werkstoffen sichtbar machen, im Brennpunkt einer Linse Temperaturen von über einer Million Grad Celsius erzeugen oder elektrische Feldstärken generieren, die Atome buchstäblich auseinanderreissen.
14. Juli 2001 Prof. Dr. Claus Klingshirn
Halbleiterlaser
In dem Vortrag wird zunächst anschaulich erklärt was ein Halbleiter ist und wie ein Halbleiterlaser im Prinzip funktioniert.
Anschließend wird auf derzeit kommerziell erhältliche Bauelemente eingegangen und es werden einige zukünftige Entwicklungstrends aufgezeigt.
21. Juli 2001 Dr. Thomas Tschentscher (DESY)
Der Free-Electron-Röntgenlaser: Licht für die Zukunft
Freie-Elektronen-Laser (FEL) werden künftig hochbrilliante Röntgenstrahlung erzeugen können. Grundlage dieser FEL sind sehr präzise Linearbeschleuniger sowie Magnetstrukturen, in denen Synchrotronstrahlung erzeugt wird. Die Eigenschaften dieses 'Lichts' ermöglichen eine neue Klasse wissenschaftlicher Untersuchungen. So zum Beispiel das 'Filmen' chemischer Reaktionen um deren strukturellen Ablauf zu untersuchen. In dem Vortrag werden die Funktionsweise und wissenschaftliche Anwendungen von Röntgen-Free-Electron Lasern vorgestellt.

Ort: Gaede-Hörsaal (Geb. 30.22), Physik-Flachbau
Zeit: jeweils 10:30 - 11:30 Uhr

Eintritt frei