Fakultät für Physik
Edelweiss-Muon-Simulation

Willkommen

Die Fakultät für Physik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) begrüßt Sie auf ihren Internetseiten.

Gerade im Bild zu sehen:
Das EDELWEISS Experiment im Untergrundlabor von Modane sucht nach Dunkler Materie. Trotz 1800m Gesteinsabschirmung gelangen einige kosmische Myonen in das Experiment und erzeugen Untergrund in Form von hochenergetischen Neutronen. Diese GEANT4-Simulation zeigt einen solchen Prozess. Das Institut für Experimentelle Teilchenphysik vermisst mit speziellen Detektoren den myoninduzierten Neutronen-Untergrund in EDELWEISS.

Hinweise aufgrund der Covid-19-Epidemie

KIT-weite Information: Fragen und Antworten zum Umgang mit dem Coronavirus.

Aktuelle Mitteilungen

Prof. Thomas Müller zum KIT Distinguished Senior Fellow ernannt

Prof. Th. MuellerWir gratulieren Prof. Dr. Thomas Müller (ETP) herzlich zur Verleihung des Status KIT Distinguished Senior Fellow zum 1.10.2021. Das Präsidium des KIT ist damit der Empfehlung des Council of Researchers and Promotion of Young Scientists (CRYS) und dem Vorschlag von Bereichsleiter Prof. Dr. Marc Weber gefolgt.
Mit dieser besonderen Auszeichnung ehrt das KIT herausragende Persönlichkeiten aus der Wissenschaft, um deren Erfahrung und Wissen auch nach deren Eintritt in den Ruhestand für Forschung, Innovation und den wissenschaftlichen Nachwuchs oder die Ausbildung von Studierenden zu erhalten.
Thomas Müller wird damit im KIT seine wissenschaftlichen Themen weiterverfolgen und seine Hochschullehre fortsetzen.

Humboldt-Professur für internationalen Spitzenforscher

Prof. M. KluteDas Karlsruher Institut für Technologie (KIT) holt einen weiteren weltweit führenden Forscher nach Deutschland: Der Teilchenphysiker Markus Klute wurde für eine Humboldt-Professur ausgewählt. Damit will das KIT eine weltweit führende Position im LHC-Programm am CERN erreichen.
Link zur Pressemitteilung des KIT (61/2021)

Auszeichnungen, Ehrungen, Preise

Ehrendoktorwürde für Dr. Alexander Gerst

A-Gerst-Ehrendoktorwuerde Der deutsche ESA-Astronaut erhielt die Ehrendoktorwürde der KIT-Fakultäten für Physik und für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften. Alexander Gerst flog in zwei Missionen, 2014 und 2018, jeweils zur Internationale Raumstation ISS. Seinen wissenschaftlichen Weg begann er an der Universität Karlsruhe, an der er 2003 sein Diplom in Geophysik ablegte. (KIT-Pressemitteilung)

BMBF-Validierungspreis für das Projekt ARES

Das Projekt ARES (Air Retaining Surfaces) erforscht bionische Schiffsbeschichtungen, welche die Reibung zwischen Schiffswänden und Wasser herabsetzen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zeichnet dieses Projekt mit dem ersten Preis des Validierungspreises aus. Das Projekt wird gemeinschaftlich von den Universtiäten Bonn und Rostock und dem KIT betrieben, koordiniert wird es von Prof. Dr. Thomas Schimmel, Institut für Angewandte Physik, KIT. (KIT-Pressemitteilung)

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2019 an Prof. Dr. W. Wernsdorfer

Prof. Dr. Wolfgang Wernsdorfer, Physikalisches Institut, erhält den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2019 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Mit dem mit 2,5 Millionen Euro höchstdotierten Wissenschaftspreis Deutschlands würdigt die DFG den Experimentalphysiker für seine Forschung zur Elektronik, Spinphysik und zum Quantencomputing. (KIT-Pressemitteilung)