Home | english | Impressum | KIT
Simulationsfilm Rasterkraftmikroskop

Willkommen

Die Fakultät für Physik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) begrüßt Sie auf ihren Internetseiten.

Gerade im Bild zu sehen:
Simulation der Annäherung einer Rasterkraftmikroskop-Spitze an eine Oberfläche. Die Spitze und die Oberfläche sind aus Kaliumbromid. Beim Annähern bewegen sich die Atome aus den ursprünglich eingenommenen Positionen. (Physikalisches Institut)

Vorträge in dieser Woche

19.10.2018   Physikalisches Kolloquium
Abhay Pasupathy, Columbia University New York
»Imaging Broken Symmetry States in Quantum Materials with Scanning Tunneling Microscopy«
Einführung: J. Schmalian
15:45 Uhr, Otto-Lehmann-Hörsaal, Physik-Flachbau

Aktuelle Mitteilungen

Neuer Exzellenzcluster "3D Matter Made to Order"

3DMM2O-TitelbildDie Fakultät für Physik gratuliert Martin Wegener, Carsten Rockstuhl und Wolfgang Wenzel und allen weiteren Beteiligten zum erfolgreichen Einwerben des Exzellenzclusters "3D Matter Made to Order" (3DMM2O).

Auszeichnungen, Ehrungen, Preise

Becquerel-Preis 2018

Prof. Dr. Peter Würfel, pensioniertes Mitglied des Instituts für Angewandte Physik, erhält den "Becquerel-Preis der Europäischen Kommission" 2018. Der Preis wird für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Photovoltaik vergeben und am 24. September 2018 bei der "European Photovoltaic Solar Energy Conference" in Brüssel an Herr Würfel verliehen. (KIT-Pressemitteilung)

Verleihung des Dissertationspreises 2018 der Erika und Dr. Wolfgang Eichelberger-Stiftung

Herr Dr. Pascal Friederich, Alumni der KIT-Fakultät für Physik, erhält den diesjährigen Doktorandenpreis der Erika und Dr. Wolfgang Eichelberger-Stiftung für seine herausragende Dissertation. Der Dissertationspreis wird alle zwei Jahre im Wechsel mit der KIT-Fakultät für Informatik vergeben.

Technologietransferpreis 2017/2018 der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Prof. Dr. Martin Wegener, Institut für Angewandte Physik und Institut für Nanotechnologie, erhält den Technologietransferpreis 2017/2018 der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Dieser geht gemeinschaftlich an die Nanoscribe GmbH, Eggenstein-Leopoldshafen, sowie das Institut für Nanotechnologie und das Innovations- und Relationsmanagement des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Die drei Einrichtungen erhalten die Auszeichnung für die herausragende Übertragung von wissenschaftlichen Erkenntnissen auf dem Gebiet der 3D-Laserlithographie in die wirtschaftliche Verwertung – insbesondere zur Fabrikation von Mikro- und Nanostrukturen. (KIT-Pressemitteilung)

Gay-Lussac-Humboldt-Preis 2017

Prof. Dr. Johannes Orphal, Institut für Meteorologie und Klimaforschung, erhält den renommierten Gay-Lussac-Humboldt-Preis 2017 der Pariser Académie des Sciences. Der Gay-Lussac-Humboldt-Preis wird jährlich an zwei herausragende deutsche Forscher verliehen, die sich besonders um die deutsch-französische Zusammenarbeit verdient gemacht haben. (KIT-Pressemitteilung)