Home | english | Impressum | KIT
TEA-Laser

Willkommen

Die Fakultät für Physik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) begrüßt Sie auf ihren Internetseiten.

Gerade im Bild zu sehen:
Mini low-cost TEA-Stickstofflaser. Der UV-Laserstrahl, der aus der bläulich-violett schimmernden Entladungsstrecke austritt pumpt eine Küvette mit grün leuchtendem Fluoreszin. Dieser Superstrahler wird von Schülern im Rahmen eines Besuchs der Physik Schülerlabor Initiative aufgebaut.

Aktuelle Mitteilungen

Flaggschiff-Projekt SQUARE

SQUARE - Spin-Cavity-CouplingDas KIT wird im Rahmen des Europäischen Flaggschiffs zu Quantentechnologien gefördert. Prof. Dr. David Hunger, Physikalisches Institut, koordiniert das Projekt SQUARE, das ein Konsortium von sechs internationalen wissenschaftlichen Gruppen und zwei Technologiefirmen umfasst. Ziel des Projekts ist die Etablierung optisch adressierbarer Seltenerdionen als neues Material für multifunktionale Quantenbits, die sich für skalierbare Quantenrechner eignen. (KIT-Pressemitteilung)

Auszeichnungen, Ehrungen, Preise

Becquerel-Preis 2018

Prof. Dr. Peter Würfel, pensioniertes Mitglied des Instituts für Angewandte Physik, erhält den "Becquerel-Preis der Europäischen Kommission" 2018. Der Preis wird für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Photovoltaik vergeben und am 24. September 2018 bei der "European Photovoltaic Solar Energy Conference" in Brüssel an Herr Würfel verliehen. (KIT-Pressemitteilung)

Verleihung des Dissertationspreises 2018 der Erika und Dr. Wolfgang Eichelberger-Stiftung

Herr Dr. Pascal Friederich, Alumni der KIT-Fakultät für Physik, erhält den diesjährigen Doktorandenpreis der Erika und Dr. Wolfgang Eichelberger-Stiftung für seine herausragende Dissertation. Der Dissertationspreis wird alle zwei Jahre im Wechsel mit der KIT-Fakultät für Informatik vergeben.

Technologietransferpreis 2017/2018 der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Prof. Dr. Martin Wegener, Institut für Angewandte Physik und Institut für Nanotechnologie, erhält den Technologietransferpreis 2017/2018 der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Dieser geht gemeinschaftlich an die Nanoscribe GmbH, Eggenstein-Leopoldshafen, sowie das Institut für Nanotechnologie und das Innovations- und Relationsmanagement des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Die drei Einrichtungen erhalten die Auszeichnung für die herausragende Übertragung von wissenschaftlichen Erkenntnissen auf dem Gebiet der 3D-Laserlithographie in die wirtschaftliche Verwertung – insbesondere zur Fabrikation von Mikro- und Nanostrukturen. (KIT-Pressemitteilung)

Gay-Lussac-Humboldt-Preis 2017

Prof. Dr. Johannes Orphal, Institut für Meteorologie und Klimaforschung, erhält den renommierten Gay-Lussac-Humboldt-Preis 2017 der Pariser Académie des Sciences. Der Gay-Lussac-Humboldt-Preis wird jährlich an zwei herausragende deutsche Forscher verliehen, die sich besonders um die deutsch-französische Zusammenarbeit verdient gemacht haben. (KIT-Pressemitteilung)